VERBUND

Verbreitung und kooperative Umsetzung kommunaler Bewegungsförderung

Verbreitung und kooperative Umsetzung kommunaler Bewegungs­förderung

Um bei der Umsetzung der Nationalen Empfehlungen für Bewegung in Deutschland eine größtmögliche Wirkung erzielen zu können, müssen erfolgreich erprobte Konzepte der Bewegungsförderung verbreitet und im großen Maßstab umgesetzt werden. Das Projekt VERBUND (VERBreitung UND kooperativen Umsetzung kommunaler Bewegungsförderung) zielt auf die Verbreitung und die nachhaltige Umsetzung strukturbildender Gesundheits- und Bewegungsförderung in Deutschland ab. Dazu baut VERBUND auf Erfahrungen auf, die bei der Umsetzung der Nationalen Empfehlungen für Bewegung und Bewegungsförderung im Rahmen des Projektes KOMBINE (Kommunale Bewegungsförderung zur Implementierung der Nationalen Empfehlungen) gemacht wurden. In VERBUND steht die Erreichbarkeit von Menschen in schwierigen Lebenslagen ebenso im Fokus wie der optimale Einsatz von Ressourcen bei einem größtmöglichen Nutzen für die kommunale Gesundheits- und Bewegungsförderung. Umgesetzt wird das Projekt VERBUND durch die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Department für Sportwissenschaft und Sport und gefördert durch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) im Auftrag und mit Mitteln der gesetzlichen Krankenkassen nach § 20a SGB V.

Um bei der Umsetzung der Nationalen Empfehlungen für Bewegung in Deutschland eine größtmögliche Wirkung erzielen zu können, müssen erfolgreich erprobte Konzepte der Bewegungsförderung verbreitet und im großen Maßstab umgesetzt werden. Das Projekt VERBUND (VERBreitung UND kooperativen Umsetzung kommunaler Bewegungsförderung) zielt auf die Verbreitung und die nachhaltige Umsetzung strukturbildender Gesundheits- und Bewegungsförderung in Deutschland ab. Dazu baut VERBUND auf Erfahrungen auf, die bei der Umsetzung der Nationalen Empfehlungen für Bewegung und Bewegungsförderung im Rahmen des Projektes KOMBINE (Kommunale Bewegungsförderung zur Implementierung der Nationalen Empfehlungen) gemacht wurden. In VERBUND steht die Erreichbarkeit von Menschen in schwierigen Lebenslagen ebenso im Fokus wie der optimale Einsatz von Ressourcen bei einem größtmöglichen Nutzen für die kommunale Gesundheits- und Bewegungsförderung.

Unsere Ziele

Gemeinsame Gestaltung und Erprobung

eines Verbreitungs- und Umsetzungskonzeptes zur kommunalen Bewegungsförderung

Unterstützungsbedarf

in Kommunen erfassen

Ermittlung

der optimalen Passung zwischen Einsatz von Ressourcen und Nutzen zur kommunalen Bewegungsförderung

Grundlagen für Vorbereitung

und nachhaltige Umsetzung strukturbildender Gesundheitsförderung in Deutschland verbessern

Phasen

Phasen

09/2020 – 05/2021

Phase 1

Entwicklung Verbreitungs-ansatz

06/2021 – 03/2023

Phase 2

Erprobung und Evaluation

04/2023 – 10/2023

Phase 3

Verbreitung und Transfer

Phase 1

(September 2020 bis Mai 2021)

Phase 1

(September 2020 bis April 2021)

In Phase 1 wurde ein praxisbezogener, wissenschaftlich fundierter und bedarfsorientierter Ansatz zur Verbreitung und kooperativen Umsetzung strukturbildender kommunaler Gesundheitsförderung am Beispiel der Bewegungsförderung entwickelt.

Dazu wurden Workshops mit kommunalen und überregionalen Akteur/-innen durchgeführt sowie entsprechende wissenschaftliche Evidenz zu Faktoren wirksamer Verbreitungskonzepte aufbereitet.

Phase 2

(Juni 2021 bis März 2023)

Phase 2

(Mai 2021 bis März 2023)

In Phase 2 wird der kooperative Verbreitungs- und Umsetzungsansatz in Modellkommunen mit unterschiedlichen Strukturmerkmalen (z. B. geographische Lage, Gemeindetyp, Deprivation) erprobt und begleitend evaluiert. In VERBUND sind die drei Landkreise (Havelland, Karlsruhe und Vorpommern Greifswald), die vier Städte (Erlangen, Flensburg, Herne und Trier) sowie die zwei Metropolen (Berlin und Frankfurt) als Modellkommunen beteiligt.

Phase 3

(April 2023 bis Oktober 2023)

Phase 3

(April 2023 bis Oktober 2023)

In Phase 3 erfolgt die Erstellung eines Manuals zur Verbreitung und Umsetzung kommunaler Bewegungsförderung inkl. Konzepte und Curricula für unterschiedliche Schulungsformate.

Beteiligte Modellkommunen

Beteiligte Modell­kommunen

Projektpartner/-innen

Förderung: Das Projekt VERBUND wird gefördert durch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung im Auftrag und mit Mitteln der gesetzlichen Krankenkassen nach §20a SGB V im Rahmen des GKV-Bündnisses für Gesundheit.

Projekt­partner:innen

Förderung: das Projekt VERBUND wird gefördert durch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung im Auftrag und mit Mitteln der gesetzlichen Krankenkassen nach §20a SGB V im Rahmen des GKV-Bündnisses für Gesundheit.

Gefördert durch die BZgA im Auftrag und mit Mitteln der gesetzlichen Krankenkassen nach §20a SGB V

Kontakt:

Bei Fragen zu VERBUND können Sie uns gerne eine Mail schreiben!

projekt-verbund@fau.de

Kontakt:

Bei Fragen zu VERBUND können Sie uns gerne eine Mail schreiben!

projekt-verbund@fau.de